IMMOBILIEN ALS KAPITALANLGEN

Die Immobilie. Des Deutschen liebstes Kaufobjekt.

In Deutschland herrscht der allgemeine Irrtum, dass die meisten in einem Eigenheim leben. Tatsächlich leben circa 44% im Eigenheim und die restlichen 56% zur Miete.

Ein weiterer Irrtum ist der, dass Eigenheim als Altersvorsorge anzusehen. Tatsächlich kommen in 20-30 Jahren aber Kosten auf einen zu. Hast du dir mal ein Haus von vor 30 Jahren angeschaut? Da muss das Dach, die Fenster, die Heizungsrohre und ggf. die elektrischen Leitungen neu gemacht werden. Da kommt schon ein guter Batzen Kosten auf einem zu.

In den Nachrichten oder bei Social Media hört man immer mal wieder gerne: „Die Reichen werden immer reicher, die Armen immer ärmer.“

Woran liegt das wohl? Wie investieren die Reichen bzw. die Vermögenden ihr Geld?Das Wort „investieren“ ist hier auch das entscheidende Wort und der entscheidende Unterschied. Während ein Großteil der Mittelschicht mehr konsumiert und sich hoch verschuldet durch den Kauf eines Eigenheims, investieren die Vermögenden einen Großteil ihres Geldes in Aktien, Immobilien als Kapitalanlagen und Unternehmensbeteiligungen.

Vor allem die Immobilien als Kapitalanlagen sind ein großer Faktor. Doch, dass können nicht nur die vermögenden Personen machen, sondern jeder ab circa 2000€ netto Einkommen, sofern die Einnahmen-Ausgaben-Rechnung stimmt.

Warum ist das so? Du kaufst eine bereits vermietete Immobilie als Kapitalanlage und nimmst hierfür natürlich einen Kredit bei der Bank auf. Im besten Fall schließt du zudem einen Dienstleistungsvertrag mit einer professionellen Verwaltung ab, so dass du dich um nichts kümmern musst, wie Reparaturen, Mieterhöhungen, Nebenkostenabrechnungen, Neuvermietung etc. Das macht alles die Verwaltung.

Rund 85-90% der Kosten, also Zinsen des Darlehens, Abtragung des Darlehens und die sonstigen Kosten, um die Verwaltung und die Rücklagen, trägt der Mieter mit seiner üblichen Miete für dich. Den Restanteil trägst du zu Anfang selbst. Dies sind im Schnitt so circa 90-140€ im Monat.

Im Laufe der Jahre erhöht die Verwaltung natürlich die Miete und somit verringert sich dein Eigenanteil immer mehr. 

Kurz gefasst: Du bezahlst 90-140€ im Monat für ein rundum-sorglos-Paket und hast sofort einen Gegenwert von 180.000-250.000€. Der Wert der Immobilie steigt natürlich ebenfalls, wie die Miete, an. Hingegen sich dein Eigenanteil immer mehr verringert.

Nach zehn Jahren kannst du die Immobilie bereits steuerfrei verkaufen.

Immobilien als Kapitalanlagen – die Anlageklasse mit der man wirklich richtig vermögend wird!

Kleiner Eigenanteil – großer Gewinn.

Vereinbare jetzt hier dein Erstgespräch für eine mögliche Beratung, um dein Geld anzulegen, wie es auch die Reichen machen!

Weitere Infos besprechen wir dann im Gespräch!